6 effektive Schritte
zur starken Marke

Um eine starke Marke zu entwickeln oder eine bestehende Marke weiter zu entwickeln, legen wir die Werte Ihres Unternehmens frei, machen sie erlebbar, spürbar. Dies geschieht in einem logischen, fortlaufenden Prozess. Die 6 effektiven Schritte berücksichtigen dabei alle notwendigen Handlungsbereiche und bündeln sie in übersichtliche Meilensteine. Dadurch wird der gesamte Prozess effektiver und für alle Beteiligten greifbarer. Die 6 effektiven Schritte lassen sich darüber hinaus auf alle kommunikativen Aktivitäten eines Unternehmens anwenden. Dabei dienen sie der Optimierung der einzelnen Maßnahmen unter Berücksichtigung der ganzheitlichen Markenstrategie.

Die 6 effektiven Schritte.

1 Visionen und Ziele verstehen und proaktiv gestalten.

1 Visionen und Ziele verstehen und proaktiv gestalten.

Visionen sind der Ursprung des Handelns. Je faszinierender und unerreichbar sie erscheinen, desto mehr treiben sie Veränderungen voran. Die daraus abgeleiteten Ziele sind dann fundamental wichtig, um den richtigen Kurs zu wählen und den Erfolg zu messen. Eine Vision kommt aus dem tiefsten Inneren und muss ganzheitlich nach außen geführt werden, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Um eine starke Marke zu entwickeln, ist es unabdingbar seine antreibende Vision und die daraus abgeleitete Mission zu kennen und sie im Auge zu behalten.

  • Workshops
  • Umfragen
  • Interviews
  • Diskussionsrunden
  • Kunden-Analysen
  • Wettbewerbs-Analysen
  • Markt-Analysen
  • Potenzial-Analysen
  • Visionsentwicklung (Vision / Mission)
  • Purpose

2 Paradigmen und Prinzipien bewerten, anpassen und verändern.

2 Paradigmen und Prinzipien bewerten, anpassen und verändern.

Paradigmen sind wie Landkarten, mit denen wir navigieren, wenn wir unserem Ziel folgen. Dass man diese Karten regelmäßig überprüfen, bewerten und anpassen muss, ergibt sich von selbst, wenn man seine Ziele erreichen und seiner Vision folgen will. Unsere Erfahrung zeigt, dass dieser Schritt der wichtigste, aber auch einer der schwierigsten für Menschen ist, da alte Gewohnheiten überwunden und verändert werden müssen. Die Devise ist: „Es ändert sich nichts, außer man ändert sich selbst“ oder wie Einstein sagte: „Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.“

  • Coachings / Strategieberatung
  • SWOT-Analyse
  • Brand-Mission
  • Brand-Vision
  • Markenpositionierung (Copy Strategie)
  • Limbic Map
  • Brand-Change-Management
  • Visueller Schulterblick

3 Der Marke ein Gesicht und eine Stimme geben.

3 Der Marke ein Gesicht und eine Stimme geben.

Die Markenidentität, der Markenkern, ist die zentrale Botschaft, die in jeder Veröffentlichung, in jedem Produkt und in jedem Service der Marke erfahrbar sein muss. Wir destillieren ihre Absicht, ihren Purpose, das Wesen der Marke heraus und geben ihr das passende Design (Gesicht) und den passenden Content (Stimme). Mit der Formulierung des emotionalen und sachlichen Leistungsversprechens, dem Markendesign und dem Corporate Manual ebnen wir die einheitlichen und touchpointübergreifende Positionierung der Marke.

  • Naming und Claiming
  • Markendesign
  • Corportate Identity
  • Corporate Design
  • Corporate Guidelines
  • Markeneintragung und Markenschutz
  • Bildsprache / Typografie
  • Story und Wording

4 Zielgruppen verstehen und Basis-Kontaktpunkte aufbauen.

4 Zielgruppen verstehen und Basis-Kontaktpunkte aufbauen.

Ein wichtiges Fundament von Marken sind die Basis-Kontaktpunkte. Sie bilden den visuellen und inhaltlichen Maßanzug, der die Marke auf allen Standard-Berührungspunkten nach außen vertritt. Wichtige UX Bestandteile, die Customer Journey und die klare Darstellung des Leistungsportfolios der Marke, stehen dabei im Vordergrund.

  • User Experience
  • Customer Journey
  • Interfacedesign
  • Visuelle Basiselemente
  • Geschäftsausstattung
  • Digitale Medien
  • Webseite
  • Shop
  • Print Medien
  • Außendarstellung

5 Content- und Produkt-Marketing. Die Marke als Gesprächspartner.

5 Content- und Produkt-Marketing. Die Marke als Gesprächspartner.

Die Sprache der Marken ist Design und Content. In Bild, Text, Ton oder bewegten Bildern. Wichtig ist was Ihre Marke zu sagen hat. Das haben wir in den effektiven Schritten 1 und 2 bereits festgelegt. Sie sollte die Welt aus der Sicht ihrer Zielgruppen sehen und verstehen. Nur so kann Ihre Marke Gesprächspartner werden sowie ein fester Bestandteil im Leben Ihrer Zielperson. Sie kann Berichterstatter, Entertainer, Moderator, Freund und Partner sein.

  • Content Creation
  • Content-Marketing
  • Produkt-Marketing
  • Story-Telling
  • Kampagnen
  • Blogs, Bild, Film, Podcast

6 Planung, Steuerung und Nutzung user-relevanter Touchpoints.

6 Planung, Steuerung und Nutzung user-relevanter Touchpoints.

Proaktive Markenarbeit besteht darin, den Weg als Ziel zu verstehen. Der ständige Dialog mit unseren Zielgruppen und das permanente Bespielen der user-relevanten Touchpoints mit relevantem Content und Design führt letztendlich dazu, dass unsere Marke wahrgenommen, verstanden und sich bestmöglich positiv alleinstellend in den Köpfen der Zielgruppen verankert. Sie positioniert sich und erreicht so die anvisierte Vorzugsstellung, die den Mehrwert der Marke ausmacht.

  • Digitale Kanäle
  • Social Media Kanäle
  • Klassische Kanäle
  • Direkt-Marketing
  • Verkaufsförderung
  • Kampagnen-Entwicklung und -Steuerung
  • Messen und Veranstaltungen
  • Öffentlichkeitsarbeit